2015 Darius

Created with Sketch.

Hallo, ich bin Darius und bin am 16.Oktober 2015 geborgen. Als ich das Licht der Welt erblickte, kam ich mit folgendem Handycap zur Welt:
-Fibulaaplasie (kein Wadenknochen vorhanden)
-Tibiahypoplasie (verkürztes Schienbein)
-Femurhypoplasie (verkürzter Oberschenkel)
-Knick-Hackenfuß mit zwei Zehen
-nur verknöchertes Sprunggelenk
Ich bekomme davon noch nichts mit, meine Eltern tun alles, um mich auf ein tolles und lebenswertes Leben vorzubereiten.
Und obwohl mein Leben erst begonnen hat, stehen meine Eltern vor lauter Widersprüchen und Ablehnungen bei Ämtern und Krankenkassen, um ein wenig finanzielle Unterstützung und Hilfestellung zu bekommen.

Noch sieht mein kleines Beinchen und Füsschen süß, klein und zierlich aus, aber damit ich später mit BEIDEN Beinen fest im Leben stehen kann, werde ich bis ich ausgewachsen bin, einige schwere Operationen haben, damit meine Beinlängendifferenz so gut wie möglich operativ ausgeglichen werden kann.

Auch ein Rollstuhl und externe Fixateure werden bald und längerfristig mein Leben begleiten.

Meine Eltern, meine große Schwester und ich leben in einem schönen Reihenendhaus, welches meine Eltern vor 6 Jahren gekauft haben. Da ahnten sie noch nicht, welches Schicksal sie einmal ereilt. Mit nun meiner Wenigkeit im Haushalt, ist dieses Haus für mich mit all den Treppen und Stufen nicht bei weitem nicht geeignet, um auch mal ohne Hilfe von einer Wohnebene zur anderen zu gelangen.

Auch die vorhandenen Bäder sind natürlich nicht "behindertengerecht", die Türen zu schmal und der Garten für mich garnicht zu erobern, da auch dieser über zwei Ebenen angelegt ist, schwer für mich alleine zu bewerkstelligen.

Meine erste Operation war im Januar diesen Jahres nun liege ich wieder im Krankenhaus.

Die Sorgen meiner Eltern nehmen täglich zu. Wir müssen in ein neues Haus ziehen, in dem auch ich barrierefrei leben kann. Deshalb setzen meine Eltern alle finanziellen Mittel die sie haben auf eine Karte. Trotz der hohen Vorfälligkeitsentschädigung von 18.000€ haben meine Eltern jetzt eine Bank gefunden, die auch aufgrund Mamas Elternzeit einen Kredit gegeben haben.

Erste Gespräche mit Architekten, die sich mit barrierefreiem Bauen auskennen haben uns erste Zahlen gegeben, was ein "behindertengerechtes" Bauen EXTRA kostet. Das Lieblingswort 2016 von meiner Mutter ..."kostet extra".....

Breitere Türen kosten ca.100€ mehr als Standardtüren (hier werden 120,-€ angesetzt)

Ein behindertengerechtes WC mit größerem Sitz und automatischen Deckel kostet ca. 700€

Eine feste Dusch- und gleichzeitige Haltestange und ein Duschsitz kostet ca. 600€

Ein unterfahrbares Waschbecken kostet ca. 400€

Aber auch ein barrierefreier Garten kostet mehr Geld, alleine nur ein großer ebenerdiger Sandkasten, damit ich mit meinem Bruder dort Leckere Sandkuchen formen und Burgen bauen kann. Ein barrierefreies Außengelände für das neue Wohnprojekt von Anfang an anzulegen macht natürlich Sinn. Nur das nötige Kleingeld, darüber verfügt meine liebevolle Familie nicht.

Vielleicht können Sie uns bei der Finanzierung der erheblichen Mehrkosten und der Realisierung unseres neuen Zuhauses dieser helfen.

Vielleicht haben Sie ein Herz am rechten Fleck und unterstützen über den Verein Schicksale die zu Herzen gehen e.V. mich und meine Familie mit einer Spende! Oder verraten uns eine weitere Möglichkeit, an wen wir uns noch wenden können.

Über jede Hilfe sind wir unsagbar dankbar!
Ihr Sonnenschein Darius

2016 Nico

Created with Sketch.

Hallo,
mein Name ist Nico. Ich bin 16 Jahre alt. Bei meiner Geburt liefen scheinbar etliche Dinge schief. Ich erblickte "blitzeblau" das Licht dieser Welt mit viel zu wenig Sauerstoff. Deshalbt kam ich als schwer behindertes kleines Menschenkind in dieses wunderbare Leben. Wegen meiner Spastik kann ich nur ein paar Schritte laufen und auch nur "Mama", "Pabba", "Bitte" und "Danke" sagen.

Da ich in ein Nest fiel, wo zwei ganz liebevolle Eltern auf mich warteten, war ich der glücklichste Mensch auf dieser Welt. Leider breitete sich dieses Glück in meiner Familie nicht gleich aus, sondern es entwickelten sich viele Sorgen, und es gab ein Meer voller Tränen:

Meine Mama wurde über meine Behinderung so traurig, so daß sie es nicht geschafft hat, sich an meiner Besonderheit zu erfreuen. Sie hat gedacht, nur wer gesunde Kinder hat, kann eine glückliche und zufriedene Mutter sein.

Pabba kann nicht mehr arbeiten, weil ich für ihn ein "Fulltimejob" bin. Ich habe an jedem Tag eine Therapie. Ich mache Physio- und Ergotherapie, einmal in der Woche gehe ich schwimmen, einmal reiten, zweimal in der Woche fahre ich mit meinem Therapiefahrrad durch den Park.

Ich muss im Augenblick sehr hart trainieren, weil ich im Januar an beiden Füßen operiert worden bin. Deshalb muss ich wieder laufen lernen und jeden Tag üben. Pabba macht meist alles alleine mit mir.

Im letzten Jahr hat ein Kind aus meiner Klasse mit ihrer Mutter eine Delfintherapie gemacht. Das hat ihr nicht nur ein Mordsspaß bereitet, sondern hat seitdem auch sehr viele Fortschritte gemacht. Deshalb möchte mein Pabba mit mir auch gern solch eine Therapie machen..

Weil Pabba nicht so viel Geld im Monat hat und die zuständigen Behörde jeden Antrag auf einen Zuschuss abgelehnt hat, weis er nicht, wie er mir solch eine Therapie bezahlen soll.

Vielleicht gibt es eine Menge Menschen die mir über Facebook bei der Finanzierung und Realisierung dieser Delfintherapie helfen.

Weil mein Vater mir stets mit Rat und Tat geholfen hat, möchte ich ihm auch einmal helfen und ihm, aber auch uns gemeinsam eine große Freude zukommen lassen.

Viele herzliche Grüße Nico

2016 Volltreffer

Created with Sketch.

Ist ein Neues Projekt des Vereins "Schicksale die zu Herzen gehen e.V.".
Mit dieser Aktion möchten wir fußballbegeisterten Kindern und deren Familien helfen, denen als Lebensereignis ein Schicksal wiederfahren ist, eine schöne Europameisterschaft zu bescheren.

Der Beispiele an Schicksalsschlägen ließen sich hier unzählige benennen: Doch an oberster Stelle stehen hier die Kinder, die in der EM Fußballzeit im Krankenhaus verbringen werden und nicht beim Public Viewing im Bad der begeisterten feierlustigen Fußballfans. Wir möchten gern kleine Fußballüberraschungsparties organisieren, mit Deko, Chips, Naschi, Cola, Pizza, Burger oder Gegrilltem und was noch zu einem gelungenem Fußballevent gehört, um das kranke Kind samt Eltern und Pflegepersonal in Stimmung zu bringen.

Wer kennt es nicht das Traditionslied des Fußballs der damaligen Nationalmanschafft besetzt mit Franz Beckenbauer, Paul Breitner, Gerd Müller, Wolfgang Overath, Ulli Hoeneß und co., 1974 mit ihrem Schicksalslied "Fußball ist unser Leben"

Fußball ist unser Leben, denn König Fußball regiert die Welt. Wir kämpfen und geben Alles, bis dann ein Tor nach dem anderen fällt.

Ja, einer für Alle, Alle für einen, wir halten fest zusammen. Und ist der Sieg dann unser sind Freud´ und Ehr für uns alle bestellt.

Ein jeder Gegner will uns natürlich schlagen, er kanns versuchen, er darf es ruhig wagen, doch sieht er denn nicht das hundertausend Freunde zusammen stehe! Ja, wir spielen immer, sogar bei Wind und Regen. Auch wenn die Sonne lacht und Andere sich vergnügen, doch schön ist der Lohn, wenn hundertausend Freunde zusammen stehen!

In diesem Sinne ist Fußball dann etwas ganz besonderes, wenn wie jetzt eine Europameisterschafft bevor steht und Millionen von Menschen dieses Ereignis fiebernd miterleben und Teilen.

Das Fußball nicht nur Spaß ist, sondern bitterer Ernst wissen wir nur zu gut. Das sagt auch der Text des obigen Liedes aus. Freud und Leid miteinander zu teilen und als Freude zu hundertausenden zusammen stehen.

Daher nehmen wir dies zum Anlass die Fußballfreunde zur Spendenfreude werden zu lassen. Den glauben in dieser schwierigen Zeit, wieder Flügel der Hoffnung verleiht.

Wir finden dann mit Ihrem finanziellen Beitrag für das Projekt kreative, unbürokratische, emotionsgeladene und dankbare Lösungen.

Mit dem Stichwort "Volltreffer" können Sie Ihre Spende auf das genannte Konto überweisen:

Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung schwer erkrankter , behinderter und traumatisierter Kinder e.V.
Schicksale die zu Herzen gehen e.V.
Nordostsee Sparkasse, DE78 2175 0000 0010 0195 96
Swift-Bic: NOLADE21NOS
Vereinsregisternummer: VR-2425-HL
Finanzamt Lübeck, Steuernummer: 22 290 80 23

2018 Anthony

Created with Sketch.

Der Text folgt in Kürze!!!

2019 "Arme für Mama"

Created with Sketch.

"Arme für Mama"- Spendenaufruf für eine junge Kämpferin

In diesem Spendenaufruf wollen wir auf das besondere Einzelschicksal einer jungen Familie aufmerksam machen, die nicht nur einen enormen Kampfgeist an den Tag legt, sondern sich auch durch ihre Stärke, Liebe und Tapferkeit auszeichnet.

Wie schnell das eigene Leben und das der eigenen Familie in seinen Grundfesten erschüttert werden kann, mussten Mia und ihre Eltern kürzlich auf die wohl schmerzlichste Art und Weise erfahren. Am 01.Februar diesen Jahres erkrankte Anna, Mias Mama an der Kinderkrankheit "Meningitis" mit Waterhouse Friederichsensyndrom. Diese Krankheit brachte leider eine besonders schwere Form der Sepsis mit sich.
Wochenlang musste die Familie um das Leben der 22 jährigen Mutter bangen.
Mittlerweile lässt sich sicher sagen, dass sie überlebt, doch zahlt sie für ihr Überleben einen hohen Preis. Anna mussten in Folge der schweren Krankheit, beide Arme und beide Beine amputiert werden.

In dieser kurzen Zeit hat sich für die junge Familie so ziemlich alles verändert. Anstatt sich auf die kommenden Feiertage zu freuen, müssen sie sich den Kopf darüber zerbrechen, wie es für sie weitergehen kann. An erster Stelle steht für sie das Ziel, ihr Leben- so gut es eben möglich ist wieder "normal" weiterzuführen. Aufgrund der besonderen Umstände ist dies jedoch nur möglich, wenn ihnen ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen.

In erster Linie steht ein Wohnungswechsel in ein barrierefreies Zuhause im Fokus. Nur dann ist es überhaupt möglich, dass Anna ihren Lebensmittelpunkt zurück zu ihrer Familie legen kann.

Aber auch Kosten für moderne Prothesen und die fortlaufenden Lebenshaltungskosten müssen gedeckt werden, da nicht nur Anna, zumindest vorerst nicht, sondern auch der Familienvater seinen Beruf nicht mehr wie zuvor nachgehen kann, um sich um seine junge Familie kümmern zu können.

Mit vielen weiteren Fragen, Ängsten und Ungewissheiten beschäftigt sich diese Familie momentan. Doch bei der Schaffung einer Existenzgrundlage können wir ihnen helfen, um ihnen zumindestens einen Teil der schweren Bürde abzunehmen.

Daher liegt es uns sehr am Herzen mit dieser Spendenaktion gemeinsam mit dem Verein "Schicksale die zu Herzen gehen e.V." ein Netzwerk der Mitmenschlichkeit zu knüpfen und in diesem Jahr einer jungen Familie eine Existensgrundlage und damit auch die Hoffnung  auf ein selbstbestimmtes Leben zu schenken.

Ganz nach dem Motto:

"Wenn man glaubt,es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her."

Sie haben hier nicht nur die Möglichkeit die junge Familie mit einer Geldspende zu unterstützen, sondern auch ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Auch das Weitertragen dieses Spendenaufrufs in die sozialen Netzwerke hilft dabei, auf dieses besondere Schicksl aufmerksam zu machen und weiträumig Gehör zu finden.

Nur dann ist es möglich, der jungen Familie neue Perspektiven zu eröffnen und ihnen dabei zu helfen, ihren Lebensalltag und ihr Glück wieder zu finden.

Der Gemeinnützige  Verein "Schicksale die zu Herzen gehen e.V.." hat ein kostenloses Spendenkonto unter dem Stichwort "Arme für Mama" eingerichtet, damit auch Spendenquittungen zum steuerlichen Vorteil genutzt werden können.

In diesem Sinne herzliche Grüße wünscht
Dr. Angela Langholz

Nordostsee Sparkasse, DE78 2175 0000 0010 0195 96
Swift-Bic: NOLADE21NOS 
Vereinregisternummer: VR-2425-HL
Finanzamt Lübeck, Steuernummer 22 290 80 235